Digitale Jahresmitgliederversammlung der Ortsgruppe – wer hätte das gedacht!

Liebe Mitglieder!

Die Pandemie drängt uns, uns auf digitalem Sektor rascher zu entwickeln und an veränderte Bedingungen anzupassen, als wir das geplant hatten. Das hat den Nachteil, dass alle Beteiligten sehr schnell lernen müssen, mit den neuen Wegen, die wir da beschreiten, zurecht zu kommen – was sicher nicht leicht ist. Ein Vorteil ist allerdings, dass diese Formate eigentlich gar nicht so kompliziert sind, wie man glauben könnte! Durch die Dringlichkeit der Umsetzung, die jetzt gegeben ist, bleibt uns keine Wahl aber wir stellen häufig fest, dass das besser klappt, als wir befürchtet hatten!-

Wir haben in der IG BCE und vor allem innerhalb des Ortsgruppenvorstands immer wieder versucht, Veranstaltungen zu planen und durchzuführen und häufig war uns vorher schon bewusst, dass eine tatsächliche Durchführung eher unwahrscheinlich ist. Zum Glück erlaubt die Satzung der IG BCE eine Durchführung von Wahlen per Briefwahl und online. Eine Verschiebung der Wahlen hätte bereits die Durchführung der Bezirksdelegiertenkonferenz auf sehr tönerne Füße gestellt und unsere Planungen weiter kompliziert.

Für alle Teilnehmer an der Skypekonferenz bedeutet das nun folgendes: es ist zwar möglich, per Computer an dieser Konferenz teilzunehmen, aber keineswegs nötig! Wer möchte, kann sich mit einer Telefonnummer auf dem gängigen Festnetztelefon einwählen und ohne Bild teilnehmen.

Wer per Computer teilnehmen will, tippt den der Einladung beigefügten Teilnahmelink in seinen Browser ein (nur mit Firefox funktioniert das nicht) und installiert ganz leicht eine Webapp und nimmt mit dieser automatisch teil – wie gewünscht mit Bild und Ton, nur Ton oder nur Bild. Natürlich kann man auch den Link in der Email anklicken.

Die Durchführung klappt in der Regel besser, je weniger Datenverkehr vonnöten ist, so dass auf ein Bild häufig weitgehend verzichtet wird. Auch ist es üblich, solange man anderen Redebeiträgen zuhört, das eigene Mikrofon stummzuschalten.

Wir sind guter Dinge, dass wir die Wahlen gerade mit (nicht trotz) digitaler Hilfe gewuppt bekommen. Der ein oder andere hat sicher selbst schon Erfahrung mit Skype oder anderen Programmen. In diesem Sinne ein optimistisches Glückauf!